Pferdegestütztes Teambuilding für Versicherungen

Gerade in Versicherungen ist die perfekte Zusammenarbeit zwischen den Kollegen, zwischen den einzelnen Abteilungen und zwischen Innen- und Außendienst eine wichtige Voraussetzung für eine erfolgreiche Geschäftsentwicklung. Einerseits müssen die Mitarbeiter im Innendienst gut zusammenarbeiten. Andererseits müssen sich die Außendienstmitarbeiter auf ihre Kollegen im Büro und deren Arbeit verlassen können. Zur Verbesserung und Unterstützung einer qualitativ hochwertigen Arbeit sind Teambuildings mit Pferden als Co-Trainer (pferdegestütztes Coaching) eine hervorragende Möglichkeit, die Zusammenarbeit in Unternehmen nachhaltig zu fördern und zu verbessern. Eine hervorragendes Instrument dafür ist pferdegestütztes Teambuilding für Versicherungen.

Im Gegensatz zu rein theoretischen Seminaren oder Team-Events ohne Pferde bietet Teambuilding mit Pferden als Coaching-Assistenten einmalige Erfahrungs- und Erkenntnishöhepunkte. Pferde sind unbestechlich und ein präziser Spiegel für den Teilnehmer. Jedem Teammitglied wird durch die Reaktion des Pferdes in kurzer Zeit sehr klar aufgezeigt, wo die eigenen Stärken, aber auch die eigenen Schwächen zum Beispiel im Umgang mit anderen, in der Außernwirkung und der nonverbalen Kommunikation liegen. Pferdegestütztes Teambuilding für Versicherung zeigt auf, wie mögliche Schwächen des Einzelnen und des Teams nachhaltig abgebaut werden können.

Ein wichtiger Hinweis: Die Teilnehmer bei pferdegestütztes Teambuilding für Versicherung benötigen keine Reiterfahrung oder -Ausbildung, keine Kenntnisse über den Umgang mit Pferden und auch keine besondere Affinität zu Tieren. Alle Trainingselemente finden mit Unterstützung von Pferden am Boden statt. Der Schulungsteilnehmer braucht also zu keinem Zeitpunkt aktiv reiten.

 

Positives für jedes Teammitglied

Durch das Pferd als unbestechliche Reflexionsfläche werden jedem Teammitglied der Versicherung persönliche, pädagogisch gestaltete Schlüsselerlebnisse aufgezeigt und verinnerlicht. Die inneren Erlebnisse, die vor, während und nach dem Kontakt mit dem Pferd erfahren werden, sind extrem nachhaltig und wirksam. Sie lassen den Teilnehmer neue Erkenntnisse, neue Strategien und Verhaltensweisen entwickeln.

Das Teambuilding mit Pferd ist Hilfe zur Selbsthilfe. Der Coach und Trainer setzt dabei auf die Ressourcen des Teilnehmers und hilft ihm, diese selbst zu erkennen, zu stärken und daraus seine eigenen Strategien oder neu gewonnenen Lebensweisen zu entwickeln, die er dann im Alltag, im Beruf und in der Teamarbeit umsetzen und anwenden kann. Somit gibt der Coach nicht nur dem einzelnen Teilnehmer sondern dem gesamten Team  wichtige Hilfestellungen bei der Entwicklung und Findung eigener individueller und nachhaltigen Problem- und Kommunikations-Lösungen.

Coaching mit Pferden macht bestehende Verhaltensmuster für die Teammitglieder sichtbar. Im Gegensatz zu normalen Coachings wird Kritik durch den neutralen Co-Trainer Pferd bei den Kursteilnehmern viel besser akzeptiert als Kritik durch einen anderen Menschen.

 

Bewährt – nachhaltiger Erfolg

Pferdegestütztes Teambuildung für Versicherungen bei Klaus Neuffer setzt auf über 20 Jahre Erfahrung, langjährig getestete und erfolgreich Übungen und zielführende Trainingseinheiten. Beim Schulungsteilnehmer zeigen sich elementare Gefühlsempfindungen wie Angst, Freude, Wut und Begeisterung. Diese Empfindungen werden vom Teilnehmer sehr intensiv wahrgenommen, weil die Wahrnehmung primär über nonverbale Kommunikation läuft. Ein großer Vorteil des Trainings: Weder Pferd noch Mensch sind durch die sonst übliche, oft oberflächliche gewohnte verbale Kommunikation abgelenkt. Die Abspeicherung der erlebten Gefühle, Erfahrung und Erkenntnisse auf Sinnesebene für dazu, das neue alternative Verhaltsweisen nachhaltig beim Teilnehmer und im Team intensiv und nachhaltig wirken.

 

Das Pferd als Spiegel

Das Pferd übernimmt beim pferdegestützten Teambuilding die Aufgabe der Reflexion, des Spiegels. Pferde sind Herden- und Fluchttiere und müssen daher sehr wachsam und aufmerksam sein. Sie haben gelernt, minimale Bewegungen des Anführers (in der Natur: die  Leitstute) richtig zu verstehen und blitzschnell umzusetzen und zu interpretieren. Diese naturgegebene Fähigkeiten von Pferden macht sich pferdegestütztes Training zunutze. Dabei übernimmt der Teilnehmer die Aufgabe des Anführers und erfährt so recht schnell und ungeschminkt, wie andere Menschen und das Team auf seine Persönlichkeit und sein Verhalten reagieren.

 

Das Pferd mit hoher Wirkkraft

Tiere und insbesondere Pferde haben auf Menschen eine sehr hohe Wirkkraft. „Stute“ bedeutet im Altgermanischen „Herde“ und ist ein Symbol des Lebens und gehört daher zum archetypischen Feld der „Großen Mutter“ und Beschützerin. Der Hengst gilt als feuriges, hitziges, stolzes und starkes Tier, das gleichzeitig als Leithengst seinen Familienverband vor möglichen Gefahren schützt. So wirkt die Zusammenarbeit mit dem Pferd im Teambuilding durch die Symbolkraft stärker als andere Teambuildings, die z.B. im Seilgarten, bei Kochevents oder Schnitzeljagden stattfinden.

Beim pferdegestützten Teambuilding erkennt das Pferd die Teilnehmer als seine neue mögliche Herde an. Aus der Natur und Sicht des Pferdes heraus wird dann sofort geklärt, wer die Position der Leitstute oder des Leithengstes übernimmt und ob überhaupt eine Herde entstehen kann. Das Pferd beobachtet die Teilnehmer äußerst genau, schätzt sie ein und verhält sich entsprechend. Dieses Verhalten wiederum wirkt sich auf die Teilnehmer aus und gibt ihnen ein inneres tiefes Erlebnis und lässt einen inneren Dialog entstehen.

Die Personalschulung Pferdegestütztes Teambuilding für Versicherungen kann dabei sowohl im privaten wie auch im beruflichen Bereich angewandt werden und führt nachhaltig zum Erfolg.